Seminar: Neue Horizonte in der Wasserwissenschaft - Evidenz für Homöopathie

Anton Sheikh-Fedorenko
Am 14. Juli 2018 nahmen einige der weltweit führenden Wissenschaftler an einem internationalen Seminar der Royal Society of Medicine in London teil, um die neuesten Forschungsergebnisse zu den Eigenschaften von Wasser und Gesundheit zu erörtern. Das Seminar wurde von Lord Ward-Atherton organisiert, der der Meinung war, dass es in letzter Zeit überwältigende Angriffe auf die Homöopathie gab, "die zu den heftigsten gehörten, die jemals bei einer therapeutischen Behandlungsmethode beobachtet wurden".

Einige der Redner waren:

i) Nobelpreisträger Luc Montagnier, der einen Vortrag mit dem Titel "Informative Wasserstrukturen in Krankheiten: von der Quantenphysik zur Homöopathie" hielt und sich mit den negativen Auswirkungen von Umweltschadstoffen und deren möglichen Rolle bei der Zunahme negativer Gesundheitszustände befasste.

ii) Nobelpreisträger Brian Josephson, emeritierter Professor für Physik an der Universität Cambridge und Verfechter der Theorie des "Wassergedächtnisses", sprach über Wasserstrukturen und das Verhalten von Wasser unter verschiedenen Umständen.  

iii) Professor Gerald Pollack von der Universität Washington sprach über die Struktur von Wasser und die "Ausschlusszone" (EZ) - letztere ist eine große Zone von Wasser, die sich neben vielen untergetauchten Materialien bildet und praktisch alles ausschließt. 

iv)  Professor Vladimir Voeikov von der Moskauer Staatsuniversität hielt einen Vortrag mit dem Titel "Nanoassoziationen in stark verdünnten Lösungen als mögliche Grundlage der Homöopathie" und untersuchte die Bedeutung von strukturiertem Wasser für lebenswichtige Prozesse in lebenden Systemen.

v) Dr. Robert Verkerk, der geschäftsführende und wissenschaftliche Direktor der Alliance for Natural Health International, diskutierte über nachhaltige Gesundheitsversorgung und die Rolle der Komplementär- und Alternativmedizin im Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen.

Dieses Seminar bot eine Bühne für große Geister, die zusammenkamen und wissenschaftliche Dogmen in Frage stellten, indem sie revolutionäre Erkenntnisse aus dem Bereich der nicht-konventionellen Medizin lieferten. Das Seminar war ein Erfolg und wird hoffentlich zu mehr Zusammenarbeit zwischen traditionellen und nicht-traditionellen Forschern anregen, um das Verständnis für komplexe gesundheitliche Probleme und deren Behandlung zu verbessern.


Klicken Sie hier, um einige der Vorträge anzusehen

3
7471