Studie über die immunstimulierende Aktivität von ICs

Anton Sheikh-Fedorenko
Die Arbeit mit dem Titel " Informationspharmakologie - Replikation von Informationskopien von Arzneistoffen in Wasserträgern" von Surinov B., Hachumova K., Germanov E. und Fedorenko A. untersucht die Eigenschaften der IC von zwei Medikamenten: Arbidol, ein antivirales und immunstimulierendes Medikament, sowie Dexon, ein Medikament mit immunosuppressiven Eigenschaften.

Im ersten Teil der Studie wurde die Wirkung von IC-haltigem Wasser mit Arbidol und IC-haltigem Wasser mit Dexon auf Labormäuse untersucht, während im zweiten Teil der Studie die Wirkung von IC-haltigem Wasser mit Arbidol auf die Gesundheit einer Gruppe von Freiwilligen analysiert wurde.


Was haben wir aus diesen Studien gelernt?


a) Studien an Labormäusen:

Es wurde festgestellt, dass sowohl Wasser mit Arbidol IC als auch Wasser mit Dexon IC die pharmakologischen Eigenschaften von Arbidol bzw. Dexon besaßen. Das heißt, diese IC-haltigen Lösungen waren in der Lage, die Immunantwort der Labormäuse zu stimulieren oder zu hemmen.

Anteil der antikörperbildenden Zellen (AFCs, % zur Kontrolle) in der Milz von intakten Mäusen (grün), bestrahlten Mäusen mit 1 Gy ohne Arbidol IC Behandlung (rot) und bestrahlten Mäusen mit 1 Gy mit Arbidol IC Behandlung (orange).


b) Klinische Studien:

Es wurde beobachtet, dass die Gruppe, die regelmäßig Arbidol IC-haltiges Wasser einnahm, einen verbesserten Funktionszustand und eine geringere Inzidenz von Virusinfektionen im Vergleich zur Kontrollgruppe (d.h. den Personen, die kein Arbidol IC-haltiges Wasser einnahmen) hatte. 

Um mehr über die Studien zu erfahren, lesen Sie bitte den Artikel, indem Sie hier klicken.
10
8507